Spezielle Betriebswirtschaftslehre (G12)


In diesem Modul geht es um betriebswirtschaftlich relevante Bedingungen und Anforderungen, die in hohem Grad für den Gesundheits- und Sozialsektor und die darin tätigen Organisationen spezifisch sind und sich von den Voraussetzungen der Allgemeinen BWL abheben. Dies gilt insbesondere für die Mehrstelligkeit der Anspruchs- und Austauschbeziehungen, die sich zum einen aus den besonderen Steuerungs- und Finanzierungsformen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft ergibt, zum anderen daraus resultiert, dass es sich bei der Mehrzahl der dort tätigen Einrichtungen um Non-Profit-Organisationen handelt. Ausgangspunkt und Schwerpunkt des Moduls ist dabei die Frage der Finanzierung bzw. der Ressourcenmobilisierung, da betriebswirtschaftliche Kompetenz in diesem Bereich für die Anbieter von sozialen Dienstleistungen inzwischen eine existenzielle Bedeutung hat. Dazu gehört neben der Kenntnis einschlägiger Finanzierungsformen und ihrer Voraussetzungen auch die bewusste Gestaltung der jeweiligen Außenbezüge durch Kommunikations- und Marketingstrategien und den Nachweis von Arbeitserfolgen bzw. des Nutzens der eigenen Tätigkeit.

Studieninhalte

    1. Der Finanzierungsmix in Non-Profit-Organisationen und das Management selbsterwirtschafteter Mittel
      Überblick über die wichtigsten Finanzierungsquellen in Non-Profit-Organisationen, deren Relevanz und die damit verbundenen Managementanforderungen in den Einrichtungen
      Exemplarische Darstellung der Bewirtschaftung von solchen Finanzmitteln, die auf einem wirtschaftlichen Leistungsaustausch beruhen: Leistungsentgelte, Sponsoring, Warenverkauf und Wertstoffsammlungen
    2. Öffentliche Zuwendungen als Finanzierungsinstrument
      Stellenwert öffentlicher Zuwendungen als Finanzierungsform
      Rechtliche Grundlagen, Zuwendungsarten und Förderrichtlinien
      Antrags-, Bewilligungs-, Auszahlungs- und Nachweisverfahren
      EU-Fördermittel und EU-Wettbewerbsrecht
    3. Fundraising: Das Management von Spendenmitteln
      Rahmenbedingungen des Spendenmanagements, insbesondere das Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht und ethische Aspekte
      Fundraising als Managementaufgabe: Motive des Spendens, Dimensionen des Spendenmanagements und Spendenakquisition als Managementprozess
      Klassische Methoden und Instrumente des Fundraisings
    4. Marketing im Gesundheits- und Sozialbereich
      Marketing als wettbewerbs- und kundenorientiertes Handeln im Gesundheits- und Sozialbereich: Ziele, Strategien und Instrumente
    5. Stakeholder-Management in Non-Profit-Organisationen
      Kriterien und Verfahren zur Identifizierung und Bewertung von Stakeholdern
      Stellenwert, Perspektiven und Maßnahmen des Stakeholder-Managements

Zulassungsvoraussetzung

Abitur oder Fachhochschulreife, alternativ abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige, dem Weiterbildungsziel entsprechende Berufstätigkeit.

Credit Points

6 Credit Points werden mit Erlangen des Hochschulzertifikats gutgeschrieben.

Anrechnung

Die hier erworbenen Credit Points können auf folgende Studiengänge angerechnet werden:
Gesundheits- und Sozialmanagement

Studienumfang

Studienbriefe 5
Selbststudienstunden        
164
Präsenzstunden 12

Leistungsnachweis bei Hochschulzertifikat

Klausur (90 Minuten)
Prüfungsleistung

Anmeldung, Immatrikulation und Ablauf

Gebühren

Teilnahmezertifikat: 360 Euro (60 Euro monatlich)
Hochschulzertifikat: 450 Euro (75 Euro monatlich)
Laufzeit jeweils 6 Monate


Studienzentren (weitere Orte auf Anfrage)