Grundlagen des Wirtschaftsprivatrechts (R1)


Die rechtliche und ökonomisch zieladäquate Gestaltung der Beziehungen zwischen Unternehmen untereinander sowie zu Geschäftspartnern ist eine Grundvoraussetzung für den betrieblichen Erfolg. Die Steuerung und Ausgestaltung von Rechts- und Vertragsbeziehungen in Ausrichtung an den Unternehmenszielen ist somit eine Führungsaufgabe mit hervorgehobener Bedeutung. Das Weiterbildungsmodul Grundlagen des Wirtschaftsprivatrechts vermittelt Ihnen die hierfür zentralen fachlichen Inhalte in enger Orientierung an den Erfordernissen der Unternehmenspraxis.

Studieninhalte

    1. Einführung in das Wirtschaftsprivatrecht
      Aufgaben und Bedeutung des Wirtschaftsprivatrechts
      Grundbegriffe
      Rechtssubjekte
      Gegenstände des Wirtschaftsprivatrechts
    2. Begründung von Rechtsverhältnissen
      Gesetzliche und rechtsgeschäftliche Rechtsverhältnisse
      Anbahnung vertraglicher Rechtsverhältnisse
      Vertragsschluss durch Willenserklärungen
      Vertretung bei Vertragsschluss
      Formvorschriften
    3. Inhalte von Rechtsverhältnissen am Beispiel des (Kauf-)Vertrages
      Grundbegriffe des Kaufvertragsrechts
      Besondere Formen des Kaufs
      Rechte und Pflichten der Vertragsparteien
      Einbeziehung von AGB
      Grundsätze der AGB-Kontrolle
      Überblick über einzelne Klauselverbote
      Rechtsfolgen der AGB-Kontrolle
    4. Störungen von Rechtsverhältnissen
      Systematik von Vertragsstörungen
      Verstoß gegen Verbotsgesetz
      Sittenwidriges Rechtsverhältnis
      Wucher
      Anfechtungsgründe
      Systematik und Struktur der Leistungsstörungen
      Unmöglichkeit
      Schuldnerverzug
      Gläubigerverzug
      Positive Vertragsverletzung
      Verschulden bei Vertragsverhandlungen
      Haftung für Mängel
      Störung der Geschäftsgrundlagen
    5. Handelsrechtliche Rechtsverhältnisse
      Begriff und Wesen des Handelsrechts
      Rechtsquellen
      Kaufmannsbegriff
      Handelsregister
      Firma
      Kaufmännische Hilfspersonen
      Handelsgeschäfte
    6. Wirtschaftsprivatrechtliche Rechtsverhältnisse in Übungsfällen
      Juristische Falllösungstechnik
      Übungsfälle

Zulassungsvoraussetzung

Abitur oder Fachhochschulreife, alternativ abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige, dem Weiterbildungsziel entsprechende Berufstätigkeit.

Credit Points

5 Credit Points werden mit Erlangen des Hochschulzertifikats gutgeschrieben.

Anrechnung

Die hier erworbenen Credit Points können auf folgende Studiengänge angerechnet werden:
Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht

Studienumfang

Studienbriefe 8
Selbststudienstunden        
132
Präsenzstunden 16

Leistungsnachweis bei Hochschulzertifikat

Klausur (90 Minuten)

Anmeldung, Immatrikulation und Ablauf

Gebühren

Teilnahmezertifikat: 300 Euro (50 Euro monatlich)
Hochschulzertifikat: 372 Euro (62 Euro monatlich)
Laufzeit jeweils 6 Monate


Studienzentren (weitere Orte auf Anfrage)