Fertigungstechnik (T2)

Die Fertigungstechnik ist grundlegend für die ingenieurtechnische Ausbildung, insbesondere in ihrer Ausrichtung auf den Maschinenbau als den in Deutschland führendem Industriezweig. Durch Kenntnis der Verfahren und Prozesse mit ihren technischen und wirtschaftlichen Anwendungsbereichen werden Sie dazu befähigt, vorgefundene Technologien einzuschätzen und in Teamwork mit Fachingenieuren und Konstrukteuren u. a. Anstöße zur Entwicklung und Einführung effizienter Lösungen zu geben.

Studieninhalte

    1. Einführung in die Fertigungstechnik und Urformen
      Begriffe und Verfahren
      Gusswerkstoffe
      Erzeugen des flüssigen Gießmetalls
      Gießen
      Pressen und Sintern
      Generieren (Rapid Prototyping)
    2. Umformen und Zerteilen
      Wesen, Bedeutung und Grundlagen der Umformtechnik;
      Verfahren des Druckumformens, des Zugdruck- und Zugumformens
      Biegen
      Zerteilen/Schneiden
    3. Spanen und Abtragen
      Begriffe, Verfahren, Grundlagen des Spanens
      Schneid- und Kühlschmierstoffe
      Verfahren der Zerspantechnik, Abtragen

    4. Schweißen, Beschichten und Wärmebehandeln
      Grundbegriffe des Schweißens
      Schweißbarkeit von Stählen
      Schweißverfahren
      Qualitätskennzeichnung, -sicherung Oberflächenvorbehandlung
      Beschichten aus der gasförmigen, der flüssigen, der festen Phase
      Schichtprüfungen, Verfahren der Wärmebehandlung
      Wärmebehandlungsanlagen und Nebeneinrichtungen
    5. Werkzeugmaschinen
      Systematisierung, Bezeichnung, Anforderungen, Auswahl von Werkzeugmaschinen;
      Maschinensicherheit
      Hauptgruppen der Werkzeugmaschinen
      Maschinen und Maschinensysteme für urformende Fertigungsprozesse, zum Umformen und Zerteilen, für spanabhebende und abtragende Formgebung
    6. Fabrikbetrieb
      Betrachtungsmöglichkeiten des Industrieunternehmens
      Organisation des Unternehmens
      Grundelemente des Fabrikbetriebes
      Kapazitätsbedarfsermittlung
      Rechnergestützte Produktion

Zusatzmaterial

Multimediale Lernsysteme zu den Themen Urformen, Umformen, Spanen und Abtragen,
   Schweißen, Beschichten und Wärmebehandeln

Zulassungsvoraussetzung

Abitur oder Fachhochschulreife, alternativ abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige, dem Weiterbildungsziel entsprechende Berufstätigkeit.

Credit Points

6 Credit Points werden mit Erlangen des Hochschulzertifikats gutgeschrieben.

Anrechnung

Die hier erworbenen Credit Points können auf folgende Studiengänge angerechnet werden:
Wirtschaftsingenieurwesen

Studienumfang

Studienbriefe 6
Selbststudienstunden 156
Präsenzstunden 18

Leistungsnachweis bei Hochschulzertifikat

Klausur (90 Minuten)
Komplexe Übung (180 Minuten, Testat)

Anmeldung, Immatrikulation und Ablauf

Gebühren

Teilnahmezertifikat: 360 Euro (60 Euro monatlich)
Hochschulzertifikat: 510 Euro (85 Euro monatlich)
Laufzeit jeweils 6 Monate


Studienzentren (weitere Orte auf Anfrage)