Kraft- und Arbeitsmaschinen (T9)


Kraft- und Arbeitsmaschinen haben in der Technik eine große Bedeutung. Sie werden bspw. als Fahrzeugantriebe, in der elektrischen Energieerzeugung, der Versorgungstechnik und der Verfahrenstechnik eingesetzt. An dieser exemplarischen Aufzählung zeigt sich bereits die Mannigfaltigkeit von Maschinen. Das Modul vermittelt die Wirkungsmechanismen im Zusammenspiel von festen und beweglichen Maschinenteilen und die ihnen zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten sowie die Vorteile und Leistungsgrenzen von Maschinen. Außerdem werden regenerative, die Umwelt schonende Energien vorgestellt, die als Antriebsquelle von Maschinen dienen.

Studieninhalte

    1. Werkstoffe in der Technik – Struktur und Eigenschaften
      Grundlagen der Strömungslehre – Eulersche und Bernoullische Gleichung
      Auslegung von Strömungsmaschinen – Kennzahlen zur Änderung des Volumenstromes, zur Beschreibung des Betriebsverhaltens sowie zur Typisierung von Strömungsmaschinen
      Pumpen für inkompressible Fluide
      Wasserturbinen
    2. Verdichter, Dampf- und Gasturbinen, Wandler
      Thermodynamische Grundlagen – Adiabatengleichungen, Phasenübergänge, Überhitzung und Unterkühlung, Kreisprozesse
      Dampf
      Verdichter
      Dampfturbinen
      Wärme-Kraft-Kopplung
      Gasturbine
      Kombiprozesse
      Flugtriebwerke
    3. Kolben- und Hydraulikpumpen, Kolbenverdichter, Verdichter mit rotierendem Verdränger
      Grundlagen
      Wirkprinzip
      Betriebsverhalten
      Kennlinien und Regelung
      Ausführungsbeispiele
    4. Verbrennungsmotoren, hybride Antriebe
      Reale Prozesse des 4-Takt- und des 2-Takt-Motors
      OTTO- und DIESEL-Motor
      Hybride Antriebe – Komponenten, Betriebsmodi, Hybridvarianten, Ausführungsbeispiele
    5. Innovative und regenerative Energiequellen
      Grundlagen der Elektrochemie und der Halbleiterphysik
      Brennstoffzellen
      Akkumulatoren
      Ultra-Kondensatoren
      Photovoltaische Anlagen
      Solarthermische Kraftwerke und Anlagen zur Wärmeerzeugung
      Windkraftanlagen
      Geothermische Heiz- und Kraftwerke
      Wasserkraftwerke
      Bioenergie
      Stromnetze und Stromspeicherung
      Reduzierung von CO2-Emissionen

Zusatzmaterial

Lernmodul: Ergänzungen zum Studienbrief 5
Laborspezifische Unterlagen zum Laborpraktikum

Zulassungsvoraussetzung

Abitur oder Fachhochschulreife, alternativ abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige, dem Weiterbildungsziel entsprechende Berufstätigkeit.

Credit Points

6 Credit Points werden mit Erlangen des Hochschulzertifikats gutgeschrieben.

Anrechnung

Die hier erworbenen Credit Points können auf folgende Studiengänge angerechnet werden:
Wirtschaftsingenieurwesen, Aufbaustudiengang Technik

Studienumfang

Studienbriefe 6
Lernmodul     1
Selbststudienstunden 155
Präsenzstunden 14
Laborpraktikumstunden     
8

Leistungsnachweis bei Hochschulzertifikat

Klausur (120 Minuten)
Laborpraktikum (Testat)

Anmeldung, Immatrikulation und Ablauf

Gebühren

Teilnahmezertifikat: 360 Euro (60 Euro monatlich)
Hochschulzertifikat: 570 Euro (95 Euro monatlich)
Laufzeit jeweils 6 Monate


Studienzentren (weitere Orte auf Anfrage)